Lord Waldemar „Waldi“ von Fred

Hier lässt alleine der Name vermuten, wer sich dahinter verbirgt und Sie haben Recht.

Der Adlige Waldemar „Waldi“ von Fred lebt seit der dritten Generation im Schloss „Castle Hounddog“ in den Schottischen Highlands. Er ist aber nicht einer von der verstaubten Sorte, sondern ein junger, aber sehr galanter Adeliger. Er trägt daher kein Kilt sondern eine lila Schleife. Das verleiht ihm mehr Würde … außerdem stört ihn der Rock beim Pinkeln.

Wie bereits erwähnt, wurde er zu einem sehr höflichen Hund erzogen, der nicht nur eine Serviette beim Wasserschlürfen um den Hals hat, sondern sein gebarftes Futter mit Messer und Gabel isst. Wenn er sein Geschäft – ähm – Verzeihung – für sich die Natur entdecken möchte, so wählt er gezielt einen Ort, wo er weder Hasen in den Bau pinkelt oder sprießenden Blumen auf den Kopf scheißt. Er weiß halt, was sich gehört. Und selbstredend räumt er seine Hinterlassenschaft in einem kompostierbaren Beutel weg.

Nicht um sonst sind seine Initialen WWF.

Waldemar „Waldi“ von Fred wurde aus Woll Butt Versaille in weiß und beige gehäkelt. Die beiden Fäden wurden an einem Strang verhäkelt, sodass er einen großen festen Körper hat. Er misst eine stolze Länge von 32 cm. Das Besondere an ihm ist, dass sein Körper zu einem Drittel mit Softgranulat gefüllt ist. Das macht ihn sitzfest und gibt ihm auch etwas Gewicht. Er ist dennoch super weich zum Kunddeln und seine Beine und Arme wurden sehr fest mit dem Körper vernäht.

Da er Sicherheitsaugen und -nase hat, darf er erst zu Prinzessinnen und Prinzen, die über drei Jahre alt sind.

Hier einige Bilder des Lords:

Waldi von Fred

Waldi von Fred

Waldi von Fred

Waldi von Fred

Waldi von Fred

Waldi von Fred

Waldi von Fred

Waldi von Fred

Waldi von Fred

Waldi von Fred

Waldi von Fred

Waldi von Fred

Schreib mir was Schönes