Familie Bunninsky – Grete „Bunzilla“

Kein Bunninsky ist wie das andere und das merkt man besonders bei Grete.

Grete wurde neben einem Atomkraftwerk geboren und es war schon früh klar, dass sie was ganz Besonderes ist. Grete hatte nicht das plüschige Fell wie ihre anderen Verwandten, auch war sie nicht so geschickt im Kleidchen nähen. Sie ist einfach nur sehr sehr groß.

Bereits einige Monate nach ihrer Geburt war sie schön größer als ihre Eltern und während ihrer Schulzeit wurde sie häufig mit Lehrer verwechselt. Anfangs wurde sie von ihren Mitschülern gehänselt und sie haben ihr den Namen „Bunzilla“. Zu Fasching oder Helloween musste sie sich nicht verkleiden, sie musste nur böse dreinschauen, was ihr recht schwer fiel, weil sie so gar nicht böse ist.

Was aber an Grete so Besonderes ist, ist nicht nur ihre überragende Größe, sondern auch ihr riesen großes Herz. Wann immer es ihr möglich ist, bietet sie ihre Babysitting-Talente an und ich schwör, die kleinen Häschen lieben sie. Weil Grete so ein knautschiges Bäuchlein hat, lieben es die Kleinen auf ihr zu krabbeln oder sich ranzukuscheln. Die Kleinen fühlen sich sicher und geborgen bei Grete und kaum ein Hase ist so beliebt, wie sie.

In ihrer Freizeit setzt sich Grete für nachhaltige Energie ein. Sie war die Erste in der Hasenkolonie die Solarzellen auf ihrem Hasenbau anbrachte. Sie hat einen kleinen Garten, wo sie ihr eigenes Gemüse zieht. Neulich hat sie sich einen Apfelbaum gekauft und ihn an ihrem Lieblingsplatz im Garten eingepflanzt.

Bunzilla

Bunzilla

Bunzilla

Bunzilla

Bunzilla

Bunzilla

Bunzilla

Bunzilla

Bunzilla

Bunzilla

Bunzilla

Bunzilla

Bunzilla

Bunzilla

Schreib mir was Schönes