Ipuk

Ipuk ist eigentlich die Abkürzung für Ikpukhöl und er kommt – wie es sein Name vermuten lässt – aus Finnland. Ipuk lebt mit Paard zusammen in einem Ställchen, sie haben eine Perde-WG und wie jede gute WG gibts immer einen, der durchdreht.

Ipuk ist nicht nur ein buntes Pferd, sondern auch eine richtige Diva. Zuckerwürfel als Leckerchen reichem ihm nicht und schon gar keine ungewaschenen Karotten. Er fordert Karottensaft mit einer ausgepressen Orange jeden Morgen und etwas Leinsamen in seiner täglichen Haferportion. Und Heu allein reicht ihm auch nicht, um darin zu stehen, er möchte es mit Wiesen- und Bergkräuter ergänzt haben oder alternativ Thymian und Rosmarin.

Naja, nicht einfach so ein WG-Kollege … Aber dafür macht er die besten WG-Parties. Neulich lud er noch zwei Lipizzaner und drei Fiakerpferde vom Ersten ein. Laut den Aussagen von Paard musste die Polizei drei mal ausrücken, weil sich die Damen- und Herrschaften vom angrenzende Kuhstall über den unglaublichen Lärm aufregte. Auch die Schweine waren ebenfalls „not amused“, wie es Ipuk ausdrückte.

Naja, man soll die Pferdefeste feiern, wie sie fallen.

Ipuk wurde zur Gänze aus Woll Butt Versaille gehäkelt. Misst 24 cm und sollte nicht – aufgrund seiner Mähne – gewaschen werden. Kämmen ist ok. Er steht eh voll drauf.

Ipuk

Ipuk

Ipuk

Ipuk

Ipuk

Ipuk

Ipuk

Ipuk

Ipuk

Ipuk

Post navigation

Schreib mir was Schönes