Lionel, der Herzensbrecher

Kennt Ihr das? Ihr häkelt ein Tier und denkt Euch bei jeder Reihe „Oh, der könnt ja süß werden!“ und dann, wenn Ihr die Gliedmaßen an den Körper näht und das Gesicht modeliert, denkt „Och, der ist aber süß!“ und wenn ihr dann, am nächsten Morgen, ihn auf dem Tisch sitzen seht, mit Schleifchen um den Hals, denk „Oh mein Gott, dich geb ich nie wieder her!“?

Also, wenn es Euch auch manchmal so geht, dann ist das wahre Häkelliebe.

Auch dieses mal hab ich eines der wunderbaren Anleitungen von Zhaya Designs Amigurumi umgesetzt und es handelt sich um einen ihrer Klassiker. Das Stummelchen habe ich vor zwei Tagen begonnen zu häkeln und gestern ist er mir von der Nadel gesprungen. Ich hab auch den Wollen-Tipp von ihr aufgenommen, da ich testen wollte, wie ich denn mit Effektwolle umgehen kann.

Es handelt sich um Woll Butt Maya in hellbraun und beige. Nach einer kurzen Eingewöhnung geht es richtig flott dahin. Ich habe die Nadelstärke 3 verwendet. Obwohl die Nadelstärke unter der empfohlenen Angabe entspricht, waren die Maschen nicht zu fest. Die Wolle ist äußerst weich und kuschelig und mit einer Babybürste oder Rosshaarbürste kann man die Wolle noch etwas „felliger“ bürsten.

Lionel misst 23 cm. Um die Steckaugen herum habe ich sowohl mit Kreide als auch Textilstift die Augen etwas vergößert und etwas dunkler gemacht. Angedeutete rote Wangen machen den Kleinen noch niedlicher.

Ja, ich muss zugeben, der Kleine hat sich in mein Herzchen geschlichen.

Lionel

Lionel

Lionel

Lionel

Lionel

Lionel

Lionel

Lionel

Lionel

Lionel

Lionel

Lionel

Lionel

Lionel

Lionel

Lionel

Lionel

Lionel

Lionel

Lionel

Schreib mir was Schönes